Our blog

Blog/Aktuelles

 

 

Berichte aus der Gemeinde

Gegen halb 10 kam meine Familie und ich zum Licht- und Luftbad in Hanau und haben uns mit unseren Stühlen auf die Wiese gesetzt und ein wenig mit den Leuten geredet. Währenddessen hat die Band geübt. Um halb 11 ging es dann endlich los.

Corona bedingt mussten leider viele Veranstaltung im Gemeindekalender ausfallen. Umso mehr freuen wir uns auf den geplanten Open-Air Gottesdienst mit Entlassung der Teilnehmer aus dem Gemeindeunterricht.

Anfahrtsplan

Anfahrt zum Open-Air-Gottesdienst am 06.09.2020

Am Samstag, dem 6. Juni, abends um 19 Uhr hat unser erster Gottesdienst im Gemeindehaus stattgefunden. Gut 20 Personen waren dazu gekommen. Wegen der Ereignisse in Frankfurt, wo es nach einem Gottesdienst der Evangeliumschristen-Baptisten zu zahlreichen Ausbrüchen der Krankheit gekommen war, hatten wir uns vorgenommen, besonders vorsichtig zu sein. Das bedeutete:

Der harte Lockdown der Corona-Krise ist vorbei. Wir erleben die ersten Lockerungen. Seit 1. Mai sind offiziell wieder Gottesdienste im Gemeindehaus möglich. Dies ist allerdings nur in den engen Rahmenbedingungen des Schutzkonzeptes möglich. Wir haben Euch um Eure Meinung gefragt und das ist das Ergebnis.

47 Leute haben sich an der Umfrage beteiligt:

Erste Gedanken und Infos zur online-Bibelstunde am Donnerstag, 19:30 Uhr

Morgen startet unsere erste online-Bibelstunde, worauf ich mich sehr freue und euch hiermit herzlich dazu einlade.

lieben Dank, dass so viele an unserem ersten virtuellen Gottesdienst teilgenommen haben. Das hatten wir nicht erwartet.

Unterwegs zu den Menschen

Auf geht´s: Mach dich auf den Weg zur Ronneburg! Setz dich in Bewegung, lass dich auf neue und bekannte Menschen ein.
Du sitzt gerade so gemütlich auf dem Sofa? Bist lieber allein? Dann bist du auf der Freizeit gerade richtig: Wir suchen gemeinsam neuen Schwung!
Gott liebt es, uns vom Sofa zu schubsen...

Auf der Suche nach der eigenen Identität - mit Gottes Hilfe

In Scharen strömen Menschen nach Europa – entwurzelt, auf der Flucht, auf der Suche nach Heimat. Äußere Heimatlosigkeit ist schlimm! Was aber, wenn ein Mensch bei sich selber nicht zu Hause ist?

Wenn Menschen sich kennen und lieben lernen, erleben sie, dass der Partner für einen selbst gut ist. Sie helfen einander, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Paare haben etwas, was sie im Innersten anzieht und verbindet. Sie haben ein gemeinsames Lebensthema und sagen: „Bei Dir fühle ich mich verstanden“.

Am 18.8. war es soweit. Auf dem Marktplatz fand am Nachmittag das erste „Fest der Religionen“ in Hanau statt. Muslimische Gruppen wie die Ahmadiyya-Gemeinde oder der muslimische Arbeitskreis Hanau, evangelische, katholische, freikirchliche Christen, Mormonen, die alteingesessene jüdische Gemeinde und die neu in Hanau etablierte jüdische „Breslev“-Bewegung: Sie alle stellten sich in Pavillons vor, boten Essen an, informierten darüber, wie bei ihnen Feste gefeiert wurden.

Seiten

RSS - Berichte aus der Gemeinde abonnieren